Projekt LAK (Lern- und Arbeits-Kompetenzförderung)

Es hat sich gezeigt, dass Jugendliche je nach Beginn der Jugendhilfemaßnahmen nicht sofort in ein Schul-, Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis vermittelt werden können. Diesen Zeitraum gilt es zu überbrücken, um die notwendige Alltagsstruktur zu erhalten. Daraus entstand die Idee, ein hausinternes Projekt zu starten.

Das Projekt Lern- und Arbeits-Kompetenzförderung richtet sich an alle jugendlichen Bewohner, die noch nicht in eine schulische oder berufliche Maßnahme aufgenommen worden sind. Berücksichtigt wird, dass die Jugendlichen oftmals mit einem 8-Stunden-Tag überfordert sind und deshalb in der Vergangenheit oftmals Maßnahmen abgebrochen haben und dieses Risiko auch zukünftig besteht. An diesem Punkt wird angesetzt, indem das Projekt nicht für jeden Tag die gleiche Arbeitsstundenzahl vorsieht. Die Jugendlichen werden somit an eine Vollzeittätigkeit herangeführt. Ein weiteres Ziel ist es, das Arbeits- und Sozialverhalten zu fördern.

Das Projekt beinhaltet zum einen praktisches Arbeiten. Hier werden handwerkliche und hauswirtschaftliche Grundfertigkeiten erlernt bzw. vorhandene Kenntnisse erweitert. Des weiteren werden im schulischen Bereich Grundlagen zur Erlangung eines Bildungsabschlusses vermittelt. Dies dient der Vorbereitung auf anstehende schulische Maßnahmen.